Über mich

Stephan WieseKennen Sie das? Wenn Ihr Rücken schmerzt, macht das Leben keinen Spaß mehr. Rückenschmerzen sind inzwischen zur Volkskrankheit Nr. 1 geworden. Als Apotheker stehe ich über 30 Jahre hinter dem Verkaufstresen. Irgendwann zeigte mir mein Rücken, dass es ihm zu viel war. Täglich eine gebückte Haltung an diesem Tresen einzunehmen, fiel mir immer schwerer.
Ich bekam zunehmend Rückenschmerzen, die mich auch nach Dienstschluss noch peinigten. Abends verließ ich das Geschäft mit schlechter Haltung und in den Nächten fand ich keine Ruhe, weil der Rücken in jeder Lage schmerzte. Es gab Tage an denen ich weder richtig sitzen, stehen oder liegen konnte.
Die vermeintliche Lösung gegen meine Rückenschmerzen lag natürlich nah:
Ich konnte mir ja etwas aus dem Regal nehmen und an mich selbst verkaufen. Natürlich waren es die üblichen Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen und vielleicht noch die bekannte Schmerzsalbe mit V…..
Meine Schmerzen blieben dann oft für ein paar Stunden aus, aber in den nächsten Wochen spürte ich zunehmend die Nebenwirkungen der Medikamente.
Ich hatte brennende Magenschmerzen, mehrmals am Tag musste ich mit Übelkeit kämpfen und 2 – 3 mal  in der Woche wurde ich von Schwindel gepackt.
Und wieder lag die vermeintliche Lösung ganz nah: So habe ich mir selbst noch zusätzliche Medikamente gegen meine Magenschmerzen “verordnet”.
Und was dann kam hätte ich eigentlich voraussehen können: Das Magen- mittel hatte auch wieder Nebenwirkungen: Müdigkeit und Schlafstörungen waren jetzt zusätzlich meine ständigen Begleiter.

Also blieb mir als Alternative noch ein weiteres Medikament gegen meine Schlafstörungen zu nehmen.
Eines Abends während dieser Zeit passierte es. Ein Gedanke wie ein Blitz schoss mir durch den Kopf:

Ich bin in einer gefährlichen Spirale von Medikamenten- Abhängigkeit!
Ich stecke mitten drin und meinen Kunden empfehle ich dieses genauso  jeden Tag!
Um ehrlich zu sein, ich hatte dabei kein gutes Gefühl, denn ich hatte meinen

Ich spürte, dass dies nicht gut war, denn ich hatte meinen Beruf vor Jahren

Beruf nicht aus Zufall ergriffen. Mein Wunsch ist es Menschen wirklich zu helfen, um schmerzfrei und vor allem gesund zu leben.

Ich sagte mir: Es muss einen anderen Weg geben um von Rückenschmerzen loszukommen: ohne Operation und ohne gefährliche Chemie.

Schließlich hatte ich nicht Medizin und Pharmazie studiert, um meine Kunden lebenslang mit Chemie vollzupumpen.

Von diesem denkwürdigem Abend an startete ich eine abenteuerliche Suche nach der Lösung. Allein diese Geschichte würde Bände füllen.

Sie führte mich über Fortbildungen und Kongresse, Interviews von zahlreichen Ärzten und Therapeuten und zu Studien in Fachbibliotheken.

Können Sie das verstehen? Gab es denn keinen anderen Weg um frei von Rückenschmerzen zu werden? – ohne Pharmamittel.Was ich gelernt hatte und auch von Berufskollegen, Ärzten, Chiropraktikern, Masseuren oder Physiotherapeuten hörte:
NICHTS hat wirklich geholfen oder auch nur die Aussicht auf dauerhaften Erfolg gehabt.Ich besuchte daraufhin viele Fortbildungen und Kongresse aber nirgendwo ging es darum eine wirkliche Lösung zu finden. Vielmehr wurden wieder neue „Wundermittel“ und neue Verfahren angeboten, die in Wirklichkeit nichts besseres bewirkten. Im Grunde war jedes neue Mittel nur wieder für die Hersteller ein neuer Weg Geld zu verdienen.Wahre Heilung konnte damit nie erzielt werden. Und diese Dinge und Mittel sollte ich dann wieder meinen Kunden empfehlen? – obwohl ich wusste, das dies letztendlich nicht hilft.Vor 4 Jahren beschloss ich daher selbst nach Lösungen bei Rückenproblemen zu forschen – ohne Pharmamittel!Rücken Training
Ich durchsuchte eine Menge an Fachliteratur,
Büchern und medizinischen Quellen. Durch Zufall
stieß ich in meiner Bibliothek auf ein fast
vergessenes Buch des österreichischen Arztes
und Professors Dr. Alfred Pischinger
( 1899 – 1983 ). 

„Die Matrix“, die er darin beschreibt, enthielt genau das Antwort auf die Frage: „Was braucht mein Körper wirklich, um Rückenschmerzen für immer los zu werden, und das möglichst schnell.“

Dieser Idee musste ich in den nächsten Monaten unbedingt weiter folgen. Und jetzt wird es spannend für Sie!

Die Lösung lag eigentlich ganz nah. Es galt die richtigen Mechanismen für die „Matrix“, in jedem Körper zu finden. Nach etwa einem halben Jahr war ich soweit: Ich hatte eine Formel entwickelt, die meinen Klienten bei Rückenschmerzen mehr half, als alles andere vorher. Mit einer kleinen Gruppe begann ich dieses Programm auszuprobieren. Einige Personen hatten schon nach wenigen Tagen überhaupt keine Rückenbeschwerden mehr! …und das auf Dauer!

Ich war selbst erstaunt, wie gut es funktionierte. Inzwischen kamen auch Freunde und Bekannte meiner Klienten und wollten von der Formel erfahren.

Auch diese konnten bald dem Teufelskreis von Rückenschmerzen entfliehen und wieder in ein aktives, schmerzfreies Leben gelangen. Vielen Menschen blieb so auch eine Bandscheiben OP erspart. Mit Michael Bauer, Deutschlands Personal Trainer Nr. 1 konnte ich eine ausgezeichnete Fachkraft als Partner für dieses Projekt gewinnen. Inzwischen kommen immer mehr Anfragen, das Projekt doch einem breiterem Publikum zur Verfügung zu stellen. Eigentlich hatte ich dies nicht vor, da dies eine Menge Arbeit bedeutete und mein Beruf mich zeitlich schon genug ausfüllte.
Da die Anfragen aber immer mehr wurden, entschloss ich mich dann doch, das Projekt hier im Internet zu veröffentlichen.